Snowboard Typen

Möchte man bei einer Snowboard-Disziplin besonders erfolgreich sein, muss man auch das entsprechende Board und die richtige Ausrüstung besitzen. Daher haben die Hersteller unterschiedliche Snowboard Typen auf den Markt gebracht, die den unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnissen auch gerecht werden. Selbst die gleichen Boards unterscheiden sich je nach Hersteller voneinander. Vielleicht wird man auch seine Vorstellungen bei dem einen Hersteller eher finden wie beim anderen. Man sollte das Snowboard nicht nach dem peppigen Design der Snowboard Typen aussuchen, sondern nach den technischen Möglichkeiten und den Erfordernissen.

Die unterschiedlichen Snowboard Typen für jeden Bereich

So unterscheidet man beispielsweise Freestyle Boards von Race Boards. Doch auch Allround Boards sind sehr beliebt. Gerade dieses ist am Vielseitigsten und erfordert keine Spezialisierung beim Boarden. Wer es kurvenreich liebt, der wird sich für ein Carving Board entscheiden. Hier kann man durch die besonderen Kanten, enge Kurven fahren und auch entsprechend Geschwindigkeit aufnehmen. Die Auswahl ist unbegrenzt, oft unterscheiden sich die Snowboard Typen nur geringfügig. Doch man wird auf der Piste merken, dass bereits kleine Unterschiede sehr viel ausmachen können. Oft reichen bei den Snowboard Typen schon unterschiedliche Gewichte und auch eine andere Taillierung, um das Fahrgefühl zu verändern und natürlich auch zu beeinflussen.

Beratung und Information erleichtern den Kauf des Snowboards

Grundsätzlich spielt die Beratung von einem Fachmann eine entscheidende Rolle. Hier kann man sich erkundigen und wird über die unterschiedlichen Eigenschaften der Snowboard Typen informiert. Wenn man sich noch nicht umfassend mit der Snowboard Materie auseinandergesetzt hat, werden einem Begriffe wie Freeride Board, Alpin Board oder auch Split Board nicht viel sagen. Einen kleinen Überblick über die verschiedenen Snowboard Typen können auch die nachfolgenden Seiten verschaffen. Dann fällt die Entscheidung für das richtige Snowboard ein bisschen leichter und man hat auch auf der Piste den Spaß, den man sich vorgestellt und erhofft hat.