Freeride Board

Es gibt auch Snowboarder, die nicht sehr viel mit vorgefertigten Pisten anfangen können und andere Herausforderungen suchen. Sie ziehen die einsamen Weiten der Tiefschnee Gebiete vor. Doch auch hier muss man das entsprechende Bord nutzen, sonst kommt man gerade im Tiefschnee nicht vorwärts. Hierfür eignet sich das Freeride Board hervorragend. Durch die lockere Oberfläche ist es vorteilhaft, wenn das Board auch entsprechend breit ist. So sinkt man nicht ein und hat auch bei pulvrigem Untergrund die Möglichkeit die Piste hinunter zu gelangen. Dies ist schon einmal ein wesentlicher Unterschied des Freeride Board im Vergleich zu den Carving Boards oder auch den Race Boards.

Das Freeride Board ist auch fürs Carven geeignet

Das Freeride Board kann aber auch begrenzt für das Carving eingesetzt werden oder für leichte Kunststücke genutzt werden, doch im Tiefschnee fühlt es sich zu Hause. Einen weiteren Unterschied sieht man bei der Bindung. Hier wird ausschließlich eine Softbindung verwendet, um das Freeride Board auch entsprechend bewegen zu können. Auch die Position der Bindung ist recht ungewöhnlich. Um einen richtigen Auftrieb zu bekommen, befindet sich diese auch entsprechend nach hinten versetzt. Beim handelsüblichen Freeride Board ist das Heck leicht gebogen. So ist es auch möglich, einmal rückwärts zu fahren oder die Richtung zu ändern. Die Schaufel ist ungewöhnlich lang, weich und relativ hoch. Auf diese Weise erreicht man zusätzlich, selbst im tiefen Schnee, sehr viel Auftrieb.

Ein weiches Freeride Board für den unbegrenzten Spaß im Tiefschnee

Auch das Material an sich ist wesentlich weicher als das der anderen Board Typen, was die Beweglichkeit und auch Wendigkeit noch erhöht. Das Freeride Board ist eher im Profibereich anzusiedeln. Gerade als Anfänger sollte man nicht gleich auf unbefestigten Pisten oder eben in Tiefschneeregionen fahren. Daher gilt hier besondere Vorsicht. Doch hat man sich erst einmal für ein Freeride Board entschieden, hat man ein dankbares Board, dass viel Spaß bringt und mit dem man sein Können auch unter Beweis stellen kann.