Skihose

Die Skihose gehört streng genommen zu einer richtigen Skiausrüstung unbedingt dazu. Sie sorgt für die entsprechende Wärme und ist auch ein hervorragender Schutz vor Nässe. Meist bieten die Hersteller Kombinationen aus einer Skijacke und einer Skihose an. So ist man perfekt und ausreichend gegen Kälte gekleidet. Die Skihose sollte unter Umständen gefüttert sein. Nur so ist es möglich, dem Wind oder der Kälte zu strotzen. Die bei allen Outdoor-Bekleidungsstücken wird auch hier sehr gern Polyester und Mikrofaser verwendet. Durch den leichten Stoff fühlt man sich trotz der Kälte und der Nässe gut geschützt.

Eine bequeme Größe ist sehr vorteilhaft

Die Skihose sollte nicht zu eng gewählt werden. Auch hier muss man auf die entsprechende Bewegungsfreiheit achten. So ist ein verstellbarer Hosenbund genauso empfehlenswert, wie vielleicht ein Gummizug, der nicht einengt. Da eine Hose bei einer Bewegung auch einmal rutschen kann, gibt es auch Modelle, die über verstellbare Hosenträger verfügen. So kann die Skihose richtig auf die Körpermaße eingestellt werden und es fühlt sich bequem an beim Tragen. Elastizität sollte hier gegeben sein. Es gibt Skihosen, die haben im Po-Bereich und auch im Bereich der Knie kleine Projektoren eingearbeitet, die bei Stürzen ein wenig abfedern. Diese sollten aber so gewählt werden, dass sie beim Laufen oder Gehen nicht in irgendeiner Form behindern.

Verstellbare Beinenden erleichtern das Anziehen der Skihose

Meist wird die Skihose auch über den breiten Skischuhen getragen. Daher sollte der Beinabschluss ebenfalls flexibel sein. Ein Gummizug oder aber ein Reißverschluss ist hier genau richtig. So kann man beim Anziehen die Hose über den Schuh schieben und anschließend fixieren. Alternativ gibt es die Skihose auch mit einem Steg am Beinabschluss, der das Verrutschen verhindern kann. Es wird auf diese Weise verhindert, dass Schnee in den Schuh eindringen kann. Da die Skihose den Skifahrer eigentlich recht gut warm hält, kann man auf eine warme Unterkleidung verzichten. Es empfiehlt sich aber vielleicht eine entsprechende Funktionsunterwäsche zu tragen, die den Wärmeeffekt unterstützt, aber nicht aufträgt. So kann man die Skihose auch ohne Weiteres etwas länger tragen.