Ski Rolli

Oft stellt man sich die Frage, was man denn unter seiner Skikleidung tragen soll. Ein dicker Winterpullover ist meist nicht sehr vorteilhaft und engt ein. Als Alternative eignet sich hier ein Ski Rolli hervorragend. Das Material ist leicht und dünn und kann recht einfach unter der Skibekleidung getragen werden. Die Unterseite vom Ski Rolli ist meist ein wenig angeraut, was ein gutes Gefühl auf der Haut hinterlässt. Gleichzeitig wird auch die Wärme gespeichert und man kühlt nicht aus. Die Nässe wird nach außen abtransportiert, der Ski Rolli wird auch nicht feucht oder unangenehm nass.

Sehr gute Passform auch bei Bewegung

Der Ski Rolli hat den Vorteil, dass der lange Kragen bis zum Kinn hinauf gezogen werden kann. So ist auch der Hals vor der Kälte geschützt. Meist wird dies mit einem Reißverschluss reguliert. Die langen Ärmel sorgen dafür, dass zwischen Skihandschuh und Skijacke kein Freiraum entsteht. Der Ski Rolli ist zudem eng geschnitten und liegt auf der Haut auf. Grund hierfür ist ein hoher Anteil von Elastan. Die Bekleidungshersteller bieten den Ski Rolli in vielen unterschiedlichen Farben an. Sie sind modern von Design her und können auch durchaus im privaten Rahmen und nicht nur beim Wintersport getragen werden. Das ist ein eindeutiger Vorteil. Der pflegeleichte Ski Rolli Stoff lässt sich leicht waschen und kann auch schnell wieder zum Einsatz kommen.

Den Ski Rolli muss man nicht verstecken

Wenn es die Witterung in den Skigebieten erlaubt, dann kann auch auf eine Skijacke oder Ähnliches verzichtet werden. Hier reicht dann der einfache Ski Rolli auf der Piste oder beim Après-Ski vollkommen aus. Aufgrund des Materials ist der Ski Rolli eine echte Alternative zum dicken winterlichen Rollkragenpullover, der auf der Piste eher nicht so vorteilhaft ist. Wer einmal auf der Skipiste einen Ski Rolli getragen hat, der wird so schnell nicht mehr darauf verzichten wollen und hat sicherlich mehrere Exemplare im heimischen Kleiderschrank.