Ski Protektoren

Geht es um die Sicherheit des Skifahrers, dienen die Ski Protektoren zu einem wertvollen Zusatz für die Gesundheit. Im Handel gibt es die unterschiedlichsten Ski Protektoren. Alle haben eins gemeinsam – die Wirbelsäule bei einem Sturz zu schützen. Gerade bei sehr hohen Geschwindigkeiten oder bei einem Zusammenprall auf der Piste kann dies sehr nützlich sein. Was man von den Motorradfahrern schon kennt, hat sich inzwischen auch auf den Skipisten etabliert. Dieser flexible Rückenpanzer hat die Skifahrer schon mehr wie einmal vor schlimmeren Verletzungen bewahrt. Pflicht sind die Ski Protektoren nur im Skirennsport. Auch privater Ebene wird dieser Schutz meist nicht oder nur selten bedacht.

Der Kunststoff, der vor Verletzungen schützen kann

Ski Protektoren bestehen aus mehreren Kunststoff-Rückenpanzern, die miteinander verbunden sind und durch Träger und mit einem Hüftgurt gehalten werden. Die Größen und auch der unterschiedliche Aufbau der Ski Protektoren variieren hierbei. Zusätzlich gibt es noch unterschiedliche Modelle, zwischen denen mal wählen kann. Bei der kurzen Form wird nur der untere Bereich des Rückens abgedeckt, während die lange Form den gesamten Rücken schützt. Die Ski Projektoren sollten an den Rücken angepasst werden, d. h., der Rücken des Sportlers muss vermessen werden. So findet man auch die passenden Ski Protektoren. Am besten ist es, wenn man die unterschiedlichen Ski Protektoren einmal Probe tragen. Wichtig dabei ist, dass es die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt und auch perfekt am Rücken anliegt.

Unterschiedliche Ski Protektoren Modelle

Wer nicht nur auf eine einfache Rückenschale vertrauen möchte, der kann auch über eine Protektoren-Weste nachdenken. Diese erweiterte Form der Ski Protektoren liegen besser am Körper an und können leicht unter der Skikleidung getragen werden. Zusätzlich sind hier noch Ellbogen- und Schulterschützer integriert. Wichtig ist auch hier die Hinterlüftung. Man sollte darauf achten, dass einige Schlitze im Kunststoff dafür sorgen, dass Luft an den Rücken gelangt. Sonst können Schweiß und die entstandene Wärme nicht entweichen und es wird langfristig recht unangenehm. Ganz gleich, für welche Form der Ski Protektoren man sich entscheidet, auf den eigenen Schutz sollte man definitiv achten. Die eigene Gesundheit sollte einem das wert sein.