Ski lagern

Skifahren ist ein Saisonsport, der meist nur rund 6 Monate im Jahr ausgeführt werden kann. Doch was macht man mit seinen Ski in den Sommermonaten? Hier muss man sich Gedanken machen, wie man seine Ski Lagern kann bzw. muss. Zuerst einmal sollte man sich einen Platz suchen, an dem die Ski nicht stören. Dieser sollte trocken sein und auch keinen großen Temperaturschwankungen unterliegen. Am besten eignen sich hier für das Ski Lagern Garagen, Keller oder Dachböden.

Für das Ski Lagern am besten einen Skisack verwenden

Damit die Ski beim Ski Lagern nicht verstauben, empfiehlt es sich, die Ski in einem Skisack zu verstauen. So sind die Kanten und auch die Bindung geschützt und man muss in der folgenden Skisaison keine Beeinträchtigungen befürchten. Je nach Größe des Skisacks passen in diesen mindestens ein Paar Ski hinein oder auch mehrere. Man kann selbst entscheiden, ob man alle zusammen oder lieber getrennt lagert. Auch Schmutz und dergleichen kann sich so nicht ungewünscht ablagern. Es versteht sich von selbst, beim Ski Lagern einige Vorkehrungen zu treffen. Bevor man die Ski verstaut, sollten diese noch einmal gründlich gereinigt und getrocknet werden. Nässe und Feuchtigkeit verursachen nämlich Rost, der auf dem Skimaterial nichts zu suchen hat. Auch sollte man etwaige Mängel beheben. Lose Bindungen oder auch Kantenbrüche können durch Fachbetriebe beseitigt werden.

Einsatzbereit für die kommende Wintersaison

Entsprechend präpariert und verpackt kann man die Ski auch sehr lange verwenden. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für die Skistöcke, die ebenfalls bei den Ski liegen sollten. Beim Ski Lagern ist es unwesentlich, ob man die Ski legt oder hochkant stellt. Allerdings sollte es keine Möglichkeit geben, versehentlich draufzusteigen, denn dies könnte beim Ski Lagern zu einem Bruch führen. Ideal wäre eine Halterung an der Wand, um diese in gesicherter Höhe aufzubewahren. Einige Fachgeschäfte bieten auch den Service an, das Ski Lagern gegen eine geringe Gebühr zu übernehmen. Dies ist besonders vorteilhaft, wenn man in den eigenen vier Wänden nicht genug Platz hat.