Wanderstock & Trekkingstock

Nicht nur ältere Leute vertrauen auf einen Wanderstock. Der Wanderstock ist ein nützliches Utensil beim Bergsteigen, Wandern oder auch beim Trekking. Diese sind den Sportlern dann unter den Namen Wanderstock oder Trekkingstab ein bekannter Begriff. Der Trekkingstock ist durch die neue Sportart Nordic Walking mittlerweile sehr bekannt geworden.

Was macht einen guten Wanderstock aus?

Wanderstöcke sind bestimmt schon so alt wie die Zeitrechnung. Früher wurde einfach nur ein stabiler Ast oder ein Stecken. Holz war hierbei das eingesetzte Material, auch im industriellen Zeitalter. Erst gegen Ende der 80er Jahre wurde dazu übergegangen, auch Materialen wie Carbon oder Aluminium für den Trekkingstock zu verwenden. Diese haben gegenüber Holz viele Vorteile. Die Dämpfungseigenschaften im Gelände sind wesentlich besser, außerdem sind sie durch ein Teleskopsystem sehr flexibel und an den Wanderer anpassbar. So kann dieser Wanderstock bei Nichtgebrauch auch platzsparend im Rucksack verstaut werden und man muss ihn nicht in der Hand tragen.

Beim Kauf sind auch hier einige Punkte, die beachtet werden sollten, damit man auch den richtigen Wanderstock für sich findet. Auch hier steht der Einsatzbereich wieder im Vordergrund. Möchte man nur Wandern oder eher in unwegsamem Gelände unterwegs sein? Das spielt eine wesentliche Rolle für die Auswahl des Tellers und der Spitze.

Wichtig ist ebenfalls der Griff, dieser sollte sehr gut in den Händen liegen. Auch die Länge ist bei einem Wanderstock entscheidend. Er sollte im Wesentlichen zur eigenen Körpergröße passen. Für Bergtouren bevorzugt man meistens einen Wanderstock mit Dämpfungssystem, das aus- und eingeschalten werden kann. Gerade bei Abstiegen erweist sich dies als recht vorteilhaft. Wechselt man die Begebenheiten öfter, kann man einen Wanderstock wählen, bei dem die Spitze, sowie der Teller austauschbar sind.

Durch den Boom sind die Hersteller auch auf die Frauen aufmerksam geworden, denn nicht nur Männer wurden von der Wanderleidenschaft oder dem Nordic Walking angesteckt. Daher gibt es jetzt, speziell für Frauen hergestellte Wanderstöcke. Diese haben wesentlich kleinere Griffe und auch die Längen sind kürzer. Ebenso wurde bei diesem Trekkingstock auf ein verringertes Gewicht geachtet.

Der Wanderstock dient der Schonung der Gelenke

Nordic Walking oder auch Trekking wird überwiegend mit zwei Stöcken durchgeführt. Dies ist allerdings nicht zwingend notwendig. Wer will, kann sich auch auf einen Wanderstock beschränken. Schließlich stellen diese auch einen gewissen Ballast dar. Daher sollte man sich hier ganz auf sein individuelles Gefühl verlassen. Daher ist vor dem Kauf auch hier eine umfassende Beratung von einem Fachmann erforderlich, der bei der Anpassung mit Rat und Tat zur Seite steht.

Der Wanderstock ist ja eine Anschaffung für einen längeren Zeitraum und man tut sich keinen Gefallen, mit einem schlechten Wanderstock zu wandern. Der Wanderstock dient bei Auf- und Abstiegen durchaus der Gewichtsverteilung. So werden auf einfache Art und Weise besonders die Kniegelenke geschützt und nicht so stark belastet.