Slackline Bruchlast

Interessiert man sich für die Materialien, die man für das Slacklinen benötigt, wird man unweigerlich auch mit dem Begriff Bruchlast konfrontiert werden. Verwendet man für die Befestigung der Lines spezielle Karabiner, wird man dort eine entsprechende Festigkeit benötigen, damit auch die Belastungen auf das Material gering gehalten werden. Daher sind meist Schäkel oder auch Stahlkarabiner im Einsatz, die eine sehr hohe Bruchlast aufweisen. Auch wenn Karabiner aus Aluminium sehr beliebt sind, vor allem wegen des geringen Gewichts, halten diese selten hohen Belastungen stand. Es kann hierbei zu Schwingungsbrüchen kommen, die man nicht riskieren sollte. Es gilt also ebenso, ein Augenmerk auf die Qualität der Materialien zu legen.

Billigmaterial kann lebensgefährlich sein

Daher sollte man nur entsprechende Karabiner verwenden, die auch von der Bruchlast her für das Slacklinen geeignet sind, denn das Band steht bei der Nutzung entsprechend unter Spannung. Sollte es hier zu einem Materialschaden kommen, kann man sich die entsprechenden Auswirkungen ausmalen. Nicht nur, dass man in die Tiefe fällt, nein, es besteht auch die Gefahr, vom gebrochenen Metallteil getroffen zu werden, da diese bei einem Bruch zu einem sehr gefährlichen Geschoss werden können. Auch die Zuschauer wären in diesem Fall gefährdet. Wenn man bedenkt, dass eine normale Slackline bereits eine Vorspannung von meist über 15 kN aufweist, kann man sich vorstellen, was hier für Kräfte wirken. Daher ist die Bruchlast ein Wert, der beim Kauf unbedingt beachtet werden sollte.

Beim Kauf auf die entsprechende Bruchlast achten

Möchte man sich seine Slackline-Ausrüstung kaufen, dann sollte man den Herstellern vertrauen, die sich im Bereich Slacklinen auch schon einen Namen gemacht haben und Erfahrung vorweisen. Es empfieht sich nicht, Karabiner oder Befestigungsmaterial wild in Baumärkten oder auf Flohmärkten zu kaufen, wenn diese nicht für diesen Sport ausgelegt sind. Bei Komplett-Sets sind die Materialien aufeinander abgestimmt und können auch so verwendet werden. Ist man sich bezüglich der Bruchlast nicht sicher, werden einem die Hersteller oder diverse Foren im Internet bestimmt gerne bei der Auswahl behilflich sein. Doch man sollte eines bedenken, die eigene Sicherheit geht in diesem Sport definitiv vor.