Rodeoline & Freestyleline

Die Rodeo & Freestyle Lines sind nur sehr mäßig gespannt. Die Mitte des Seils befindet sich hierbei nur unwesentlich über dem Boden. So hängt das Seil relativ schlaff durch, was das Halten des Gleichgewichts sehr stark beeinflussen kann. Bei jedem Schritt schwingt das Seil mit man muss dies mit einer sehr guten Balance wieder ausgleichen. Das ist auch eine der Übungen über die Rodeo & Freestyle Lines, nämlich das sehr langsame und vor allem kontrollierte Schwingen. Auch wenn es auf den ersten Blick sehr leicht aussieht, darf man die Gefahr nicht unterschätzen. Die Rodeo & Freestyle Lines sind auch eine sehr gute Trainingsmöglichkeit für beispielsweise die andere Variante, den Highlines, die ja in einer wesentlich größeren Höhe durchgeführt werden.

Rodeo & Freestyle Lines für Anfänger und Profis

Die Rodeo & Freestyle Lines haben im weitesten Sinn nichts mit den Rodeo an sich zu tun, Hier muss man keine Kälbchen einfangen oder ähnliches, sondern bestimmte Formationen wie gehen, drehen oder schwingen miteinander verbinden. Dies wird unter den Profis auch „surfen“ genannt. Rodeo & Freestyle Lines sind eine Erweiterung des einfachen Lowlines und selbst für Anfänger eine weitere Herausforderung. Durch die hier ebenfalls geringe Falltiefe von nur wenigen Zentimetern im Mittelbereich, ist die Verletzungsgefahr bei einem Sturz eher gering und auch bei einem unplanmäßigem Abgang gut zu bewältigen.

Das Material muss überprüft werden

Man sollte trotz allem auch hier auf ein sehr gutes Material Wert legen. Für Rodeo & Freestyle Lines muss man andere Anforderungen an das Band stellen, wie beispielsweise beim Highlinen. Grundsätzlich steht bei allen Slackline-Arten die eigene Sicherheit an höchster Stelle. Dies sollte man bei jedem Lauf beherzigen. Bei ersten Verschleißerscheinungen muss das Band ausgetauscht werden. Meist übernehmen diese Kontrolle die Profis, die auch die Befestigung und die ersten Gehversuche vorschriftsmäßig überwachen. Auch sollte man selbst vor jedem Training oder vor jedem Start noch einmal die Befestigung und das Material genau überprüfen. Schließlich dient dies der eigenen Sicherheit und die sollte man nicht außer Acht lassen.