Fahrrad GPS

Es gibt Navigationsgeräte, die explizit für das Fahrrad fahren entwickelt wurden. Das Fahrrad GPS unterscheidet sich grundlegend von dem in einem Auto und ist in etwa vergleichbar mit einem Wander GPS. Wichtig ist hier die Bereitstellung von genauen topografischen Informationen, wie beispielsweise Höhenunterschiede oder auch Steigungen und Täler. Gleichzeitig dient das Fahrrad GPS als Kilometerzähler oder man kann seinen Kalorienverbrauch damit im Auge behalten.

Was man vor dem Kauf beachten sollte

Bereits vor dem Kauf sollte man einiges beachten. Da man meist eine längere zeit unterwegs ist und das Fahrrad GPS ständig on ist, sollte die Akkulaufzeit entsprechend hoch sein, da man unterwegs keine Möglichkeit hat, den Akku wieder aufzuladen. Ein entsprechend starkes Fahrrad GPS muss daher bis zu 12 Stunden betriebsbereit sein können. Ein wasserfestes Gehäuse ist ebenfalls empfehlenswert, da man nicht immer nur bei schönem Wetter unterwegs ist. Bei massivem Sonnenschein sollte das Display immer noch entsprechend lesbar sein, daher sind die meisten Displays entspiegelt und ermöglichen eine klare Sicht auf die Informationen. Wichtig ist auch die Aktualisierung der Software für das Fahrrad GPS. So muss die Möglichkeit bestehen geplante Touren, die man im Internet gefunden hat, auf das Fahrrad GPS aufzuladen und die Touren so zu aktualisieren. Vorteilhaft sind hier auch Informationen über Rastmöglichkeiten oder Sehenswertes entlang der Fahrradtour.

Sicher, stabil und auf die eigenen Anforderungen abgestimmt

Um es vor Verlust zu schützen, kann man das Fahrrad GPS bei Nichtgebrauch von der Halterung nehmen und sicher im Rucksack verstauen, die Montage ist recht leicht und einfach. Wichtig ist der feste Sitz der Halterung für das Fahrrad GPS, die im Bereich des Lenkers befestigt wird. Es sollte Erschütterungen aushalten und nicht bei jeder Bodenwelle den Dienst versagen, die wäre unter einer Tour mehr als ärgerlich.