Statikseil

Im Gegensatz zu allen anderen Seilen, die beim Klettern verwendet werden, hat das Statikseil eine sehr geringe Ausdehnung. Die angegebenen Dehnungswerte sind sehr gering, was das Statikseil zu einem wichtigen Begleiter bei Einsätzen macht, bei denen es auf eine extrem hohe Belastbarkeit ankommt. Die können unter anderem Expeditionen sein oder aber auch Rettungseinsätze. Die geringe Dehnung wird vom Mantel beeinflusst, der das Statikseil umgibt. Dieser ist besonders abriebfest und sorgt auch dafür, dass sich kein Schmutz ablagern kann. So ist auch der Einsatz einer sogenannten Steigklemme möglich, ohne dass das Material beschädigt wird.

Ein stabiler Metallkern im Inneren des Statikseils

Im Inneren befindet sich ein stabiler Kern, der auch bei größeren Belastungen diesem standhält und auch für eine Dauerbelastung geeignet ist. Trotz der hohen Belastbarkeit legt sich das nicht im Gewicht nieder. Das Statikseil lässt sich leicht knoten, sollte allerdings als Einfachseil nur von geübten Kletterern genutzt werden. Die Längen für ein Statikseil können beim Kauf auch individuell angegeben werden. Will man ein Statikseil bestellen kann man Längen von bis zu 500 Metern erwerben. Alternativ entscheidet man sich für die vorgegebenen Längen. Auf Wunsch sind diese auch häufig markierbar, sodass man die Mitte sehr leicht herausfinden kann. Dies macht den Einsatz von einem Statikseil oftmals etwas leichter.

Dünn, aber trotzdem stabil – das Statikseil

Die Durchmesser variieren ebenfalls, meist werden allerdings Statikseile mit einem Durchmesser zwischen 8 mm und 9 mm verwendet. Man sollte beachten, dass das Statikseil bei einem abrupten Fall den Sturz aufgrund des Materials nicht dämpfen kann.