Trekkingzelt

Immer mehr Sportler begeben auf ausgedehnte Trekkingtouren. Oft sind es fremde Gebiete, die man auf eigene Faust, entweder allein, oder in der Gruppe mit einem entsprechenden Trekkingzelt erkunden möchte. Dabei werden über einen längeren Zeitraum, meist Wochen oder Monate größere Wegstrecken absolviert. Dabei spielt es keine Rolle, ob man zu Fuß geht, mit dem Rad unterwegs ist oder auf einem Pferd. Trekking ist auch unter dem Begriff Ultraleichtwandern bekannt, denn man muss versuchen, das Gewicht für das Gepäck so gering wie möglich zu halten. Sonst bereitet es Schwierigkeiten, die Ausrüstung über eine längere Strecke zu tragen. Da man bei einer Trekkingtour im Allgemeinen auch in der freien Natur übernachtet, sollte man auch ein zuverlässiges Trekkingzelt dabei haben.

Das richtige Trekkingzelt finden

Meist wird es bevorzugt, dass jeder Teilnehmer in einer Gruppe ein eigenes Trekkingzelt zur Verfügung hat. Es gibt aber auch Modelle, die für zwei Personen vorgesehen sind. Viel wichtiger ist allerdings das eingesetzte Material. Hier muss einiges beachtet werden. Wie bereits erwähnt, spielt das Gewicht eine entscheidende Rolle, daher sollte man auf schwere Stoffe wie Baumwolle verzichten. Als leichte Alternative hat sich hier Nylon erwiesen. Man sollte sich vor dem Kauf überlegen, ob das Trekkingzelt über eine PU-Beschichtung (Polyurethan) verfügen soll, oder aber über eine Silikonbeschichtung. Ein Trekkingzelt mit einer PU-Beschichtung ist von Preis her etwas günstiger. Die SU-Beschichtung ist nach Expertenmeinung qualitativ hochwertiger, da die über eine UV-Absonderung verfügt. Außerdem ist das Material, das hier verwendet wird, reißfest und steht auch harte Witterungsbedingungen stand.

Augen auf beim Trekkingzelt Kauf

Dies wird meist von Profisportlern bevorzugt, oder von Trekkingbegeisterten, die regelmäßig unterwegs sind. Daher sollte man sich vor allem über das im Reiseland vorherrschende Klima informieren. Auch die Aufenthaltsdauer und der Grad der Benutzerhäufigkeit spielen eine gewichtige Rolle. Ist man nur selten unterwegs, wird man wohl auf die billigere Alternative von einem Trekkingzelt zurückgreifen.