Isomatte

Wer im Freien übernachten möchte, der wird ohne Isomatten wohl nicht auskommen. Isomatten haben die Aufgabe, vor Kälte und Nässe, die vom Erdboden ausgehen, zu schützen. Gerade in der Nacht kann der Boden recht schnell auskühlen, und eine unangenehme Feuchtigkeit vorherrschen. Damit diese nicht in den Schlafsack vordringen kann, legt man sich auf eine Isomatte, die dies verhindern soll. Isomatten gibt es in den unterschiedlichsten Größen. Meist werden aber Isomatten in einer Größe von 1 x 2 Metern gewählt, doch es sind auch Sondergrößen erhältlich. Sie sollten leicht sein und nicht viel Platz benötigen. Als Material hat sich in den letzten Jahren Polyethylen durchgesetzt. Dieser Schaumstoff ist sehr widerstandsfähig und leicht.

Die Isomatten als Alternative zu Luftmatratzen

Eine Isomatte, Kurzbezeichnung für Isolationsmatte, ist eine echte Alternative zur sonst üblichen Luftmatraze, die zwar den gleichen Effekt erreicht, doch im Allgemeinen wesentlich unhandlicher ist. Man muss diese erst aufblasen und nach dem Gebrauch, die Luft wieder mühsam entweichen lassen. Neu auf dem Markt sind inzwischen Isomatten, die ebenfalls mit Luft befüllt werden. Das heißt, sie füllen sich von selbst mit Luft, wenn man am eingebauten Ventil dreht. Die einfachen Isomatten allerdings sind im Moment noch in der Überzahl. Die Dicke beträgt zwischen 6mm und 19 mm, natürlich sind auch Sondermaße erhältlich. Auch die unterschiedlichen Oberflächen sollten erwähnt werden. Einige sind ganz glatt, während andere Modelle genoppt oder gerillt sind. Dies spielt aber für die Isolation eine eher untergeordnete Rolle.

Die Isomatte für den erholsamen Schlaf

Hat man keinen Schlafsack oder eine Luftmatratze zur Verfügung, empfiehlt es sich eine der entsprechend dicken Isomatten zu wählen, damit sich der möglicherweise unebene Untergrund nicht doch durchdrückt. Dies kann in der Nacht recht ungemütlich werden und zu Rückenschmerzen führen. Es gibt auch Isomatten Modelle, die zusätzlich auf einer Seite eine Aluminiumbeschichtung aufweisen, dies schützt den Camper zusätzlich noch vor aufsteigender Kälte. Isomatten sind kostengünstige Alternativen zu Luftmatratzen, die nicht immer so stabil sind, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat und eventuell nur als Zusatz verwendet werden sollten.