Feldbett

Das Feldbett werden einige noch aus der Zeit bei der Bundeswehr kennen. Doch nicht nur daher. Mittlerweile wird das Feldbett auch beim Campen eingesetzt. Gerade bei großen Mannschaftszelten hat es sich als sehr praktisch erwiesen, wenn die sogenannten Schlafzelte mit Feldbetten ausgestattet sind. So hat jeder seinen Platz und muss nicht auf dem Boden liegen. Dies ist bei Kälte vorteilhaft. Doch man ist auf diese Weise auch von zahlreichen Insekten geschützt, die sich auf dem Boden befinden. Neben Spinnen, Skorpionen bietet man auch Mäusen und Schlangen keine Gelegenheit sich im Feldbett unter der Decke zu verstecken.

Praktischer Stauraum am Feldbett

Meist sind auch einige Taschen und dergleichen vorhanden, in denen man seine persönlichen Gegenstände recht einfach verstauen kann. Ein Feldbett ist, wie der Name schon sagt, ein Bett, dass man im Freien nutzt. Es kann mit einer herkömmlichen Pritsche verglichen werden, dass man jederzeit und überall aufbauen kann. Meistens muss es dafür nur aufgeklappt werden und mit Decken bestückt. Je nach Modell besteht das Gestell aus Holz oder Metall. Letzteres ist für den Transport etwas besser geeignet, weil hier meist Leichtmetall (Aluminium) verwendet wird. Die Größe des Feldbetts kann variieren, allerdings ist das Feldbett mit der Standardgröße von rund 1,0 Meter x 2,0 Meter sehr beliebt. Das Gestell ist ungefähr kniehoch und die Liegefläche wurde mit einem flexiblen Stoff bespannt, auf dass man sich legen kann. Der Stoff ist reißfest und hat darüber eine zusätzliche weiche Auflage.

Die Alternative zum Schlafen auf dem harten Boden – das Feldbett

Auch wenn das Feldbett auf den ersten Blick nicht so aussieht, es ist sehr bequem und eine echte Alternative zum Schlafsack auf dem Boden. Musste man das Feldbett früher bei ausgewählten Händlern erwerben, ist es im Zeitalter des Internets sehr einfach geworden. Zahlreiche Hersteller bieten mittlerweile eine große Auswahl von Feldbett Modellen an. So kann man das für sich passende Feldbett erwerben. Wer die Möglichkeit hat kann sich vorher in einem Geschäft für Campingausrüstung von der Qualität überzeugen und vielleicht sogar einmal Probe liegen.