Familienzelt

Wer mit seinen Kindern zum Campen unterwegs ist, für den eignet sich ein Familienzelt. Dies ist entsprechend auf mehrere Personen zugeschnitten und bietet jedem Platz, nicht nur in der Nacht. Auch tagsüber können sich die kleinen Kinder zum Ausruhen zurückziehen oder aber darin spielen. Selbst bei schlechtem Wetter ist es möglich sich darin komfortabel aufzuhalten, daher sollte man sich ein Familienzelt mit einer bequemen Standhöhe wählen. Sehr beliebt sind hier die Tunnelzelte, die man von beiden Seiten öffnen kann und die reichlich Stauraum bieten. Hier können auch einzelne Abteile abgetrennt werden, so dann man andere nicht stört. Es haben beispielsweise die Eltern und die Kinder ihren eigenen Bereich. Auch für die Taschen oder Rücksäcke sowie Lebensmittel ist eine geeignete Ecke im Familienzelt vorhanden.

Leichter Aufbau mit wenigen Handgriffen

Der Aufbau ist aufgrund der einfachen Bauweise recht einfach, eine Anleitung wird man wohl nur beim ersten Mal benötigen. Wichtig ist der Boden, dieser sollte vor Kälte und Nässe schützen. Es empfiehlt sich, zusätzlich noch eine Isomatte oder Luftmatratze im Familienzelt zu verwenden, damit man weich und bequem liegen kann. Die Oberfläche des Familienzelts besteht meist aus einem wasserabweisenden Nylongewebe, das auch nach einem Regenschauer schnell wieder abtrocknet.

Praktischer Stauraum im Inneren des Familienzelts

Zahlreiche Fenster sorgen für genügend Licht im Inneren, mit Fliegengittern kann man verhindern, dass sich Ungeziefer in das Familienzelt verirrt. Auch wenn das Platzangebot in einem Familienzelt recht groß ist, haben sich einige Hersteller noch etwas Besonderes einfallen lassen. Es wurde im Zelt zusätzlicher Stauraum in Form von Taschen und Ablagen verbaut. Das ist besonders für Kleidungsstücke vorteilhaft, weil diese nicht mehr auf dem Zeltboden liegen müssen. So bleibt die Ordnung erhalten. Auch wenn im Familienzelt viel Platz herrscht, wirkt sich das nicht unbedingt negativ auf das Gewicht aus. Die Hersteller haben es geschafft, selbst ein Familienzelt in einer handlichen Verpackungsgröße auf den Markt zu bringen. So können sämtliche Teile des Zelts in einem großen Rucksack verstaut und recht einfach transportiert werden.

Trotzdem sollte man für längere Bergwanderungen eher ein leichteres ULV-Zelt bevorzugen. Hier ist das Platz/Gewichtsverhältnis einfach unschlagbar und so macht es auch kaum etwas, wenn man mal einen größeren Tagesmarsch vor sich hat.