Die besten Tipps fürs Winter Camping

Schönwetter-Camper und Familien mit Kindern mögen anderer Meinung sein, aber tatsächlich geht Campen mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen auch im Herbst und im Winter und macht dazu richtig Spaß. Klar, dass dann natürlich die Ausstattung stimmen muss, und auf die Qualität der Ausrüstung muss besonderen Wert gelegt werden. Und anders als im Sommer müssen bestimmte Dinge besonders beachtet werden. Aber wer einmal die Wintercamping-Erfahrung gemacht hat, möchte es bestimmt bald nicht mehr missen!

Auf was müssen Winter-Camper also besonders achten?

Das Wichtigste: Die Wärme muss gesichert sein. Die Heizung im Camper muss also überprüft und zur Sicherheit sollte ein Elektroheizer eingepackt werden, der Gasvorrat ist aufzufüllen. Praktisch ist eine automatische Umschaltung auf eine zweite Gasflasche, damit man nicht nachts aufstehen und die Gasflaschen tauschen muss. Eine Schneeschaufel und ein stabiler Schneebesen, um den Schnee vom Dach zu kriegen, sind essentiell. Auf den meisten Campingplätzen gibt es die Möglichkeit, einen Trockenraum zu nutzen, wenn Kleider und Schuhe und natürlich die Skibekleidung und die Skischuhe nass sind. Als kleine Lösung geht das auch in den Schränken, wenn die Heizung direkt darunter gebaut ist. Ein wenig Komfort kann im Winter nicht schaden, zum Beispiel bieten viele Campingplätze eine Sauna an, in der man sich nach dem Skilaufen so richtig schön aufwärmen kann.

Wer auf den Wohnwagen oder das Wohnmobil verzichten möchte, kann natürlich auch mit einem Zelt im Winter campen. Erfahrungen im Sommer-Camping sollten aber vorhanden sein, denn der Winter stellt an Zelte besonders hohe Anforderungen. Das Zelt sollte größer als im Sommer gewählt werden, da mehr Zeit darin verbracht wird. Es muss vollständig geschlossen sei (Sommer-Zelte haben oft wegen der Belüftung nicht ganz bis zum Boden reichende Außenzelte oder Lüfter nur mit Moskitonetzen davor). Wichtig ist der richtige Platz, windgeschützt, ein nicht zu harter aber auch nicht zu weicher Untergrund und eine gute Befestigung, da der Wind doch mal etwas stärker werden kann. Der Campingkocher muss ein sturmfester Gaskocher sein, damit man bei schlechtem Wetter trotzdem ein warmes Essen oder Tee zubereiten kann. Und nicht zuletzt sollten die Wintercamper hart im Nehmen sein, denn dass man, je nach Campingplatz und Stellplatz, auch mal 70 Meter bis zur Waschgelegenheit laufen muss, sollte keinen Wintercamper stören …


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Links to specified hosts will have a rel="nofollow" added to them.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Da wir große Probleme mit Spam haben, bitten wir sie das auszufüllen.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.