Sobretta Gavia Gruppe

Die Sobretta-Gavia-Gruppe, auch oft nur Sobretta genannt, ist ein wunderschönes Gebirgsmassiv, das sich zwischen den dem oberen Valcamonica der Provinzen Brescia und Sondia sowie dem oberen Veltin ausdehnt. Auch wenn es etwas ungewöhnlich ist, wird die Sobretta-Gavia-Gruppe den Zentralalpen zugerechnet. Betrachtet man allerdings die Regionen, müsste die Sobretta-Gavia-Gruppe eigentlich zu den Südalpen zugeordnet werden.

Eingegrenzt wird dieses Gebiet im Nordosten von der mächtigen Ortlergruppe und südöstlich von der Adamello-Persanella-Gruppe. Südwestlich befinden sich die Bergamasker Alpen und nordwestlich schließen sich die Livignoalpen an. Erst seit 1984 konnte sich die Sobretta-Gavia-Gruppe überhaupt von der Ortlergruppe abspalten. Die Italiener hingegen zählen sie zu den Rätischen Alpen hinzu.

Für Fans der 3000er Berge

Die gesamte Sobretta-Gavia-Gruppe verfügt über viele Berge, die über die 3000 Meter Marke reichen. Der höchste Gipfel ist hier der Monte Sobretta mit einer Höhe von 3296 Metern. Dieser befindet sich südwestlich der Stadt Bormia, einer kleinen Gemeinde der Provinz Sondrio in der Lombardei (Norditalien). Hier leben auf einer Höhe von 1225 Metern insgesamt rund 4100 Einwohner. Die Anbindung ist hier sehr gut, so führen zahlreiche Pässe rund um den Ort. Dies wären der Gavia-Pass, der Tonalepass sowie der Foscagno-Pass, die Trentino, Livigno oder den Comersee mit Bormio verbinden. Man kann diese Routen das ganze Jahr über nutzen. Im Sommer kann man Bormio auch über den Umbrailpass vom schweizer Münstertal aus erreichen oder das Vintschgau über das Stilfserjoch.

Bormio ist ein sehr bekannter Wintersport- und Kurort in der Sobretta-Gavia-Gruppe. Auch zahlreiche Weltmeisterschaften und Skiweltcup fangen hier schon statt. Den Skisportler erwarten hier über 50 km Skipisten, die teilweise präpariert sind. Auch sehr viele Skilifte befördern die Sportler auf die Gipfel.

Der Monte Gavia in der Lombardei

Der Monte Gavia ist ebenfalls ein sehr schöner Gipfel der Sobretta-Gavia-Gruppe in der Lombardei. Er befindet sich in nordwestlicher Richtung zum Gaviapass, der rund 600 Meter tiefer gelegen ist. Ein weiterer Gipfel ist der Punta di Pietra Rossa mit einer Höhe von 3212 Metern, der zwar nicht weniger attraktiv ist, aber gerade in Deutschland nicht sehr bekannt.

Zahlreiche Hütten findet man in der Sobretta-Gavia-Gruppe vor, daran erkennt man, dass die Region sich sehr um seine Touristen bemüht, auch wenn diese Hütten teilweise nicht bewirtschaftet werden und nur als Notunterkünfte genutzt werden können. Auf 2610 Metern befindet sich zum Anstieg auf den Monte Gavia die Albergo Bonetta mit derzeit 16 Übernachtungsmöglichkeiten. Über 41 Betten verfügt die Rifugio Berni al Gavia auf 2545 Metern, um nur die bekanntesten in der Sobretta-Gavia-Gruppe zu nennen.