Savoyer Alpen

Die wunderschönen Savoyer Alpen sind ein wesentlicher Bestandteil der beliebten Westalpen. In der Nähe des Genfer Sees, in die Landschaft von Savoyen gebettet, zählen diese zum französischen Departement Haute-Savoie bzw. Savoie. Laut Vereinbarung zwischen Italien und Frankreich aus dem Jahr 1924 werden die Savoyer Alpen allerdings nicht als eigenständiges Bergmassiv angesehen, sondern den Savoyer Voralpen und den Grajischen Alpen, einschließlich des Mont-Blanc-Massivs, angerechnet. 

Im Mittelpunkt – der Mont Blanc

Savoyen selbst kann abgegrenzt werden durch den Genfer See in nördlicher Richtung, im Westen durch das Rhonetal, im Osten durch das italienische Grenzgebiet sowie im Süden durch den Maurienne. Der Einfachheit halber werden die Savoyer Alpen letztendlich mit Savoyen gleichgesetzt, da sich beides auf französischem Gebiet befindet. Bekannt wurde dieser Bereich vor allem durch den Mont Blanc (der Weiße Berg), der mit seinen 4.810 Metern zum höchsten Berg Europas gekrönt wurde und den Bergsteigern teilweise recht viel abverlangt. Zahlreiche Touristen versuchen sich in der Bezwingung des Mont Blanc und sind dabei mal mehr, mal weniger erfolgreich. Doch genau das macht das weitläufige Gebiet der Savoyer Alpen so beliebt.

Anziehungspunkt für die jüngere Generation

Allgemein haben sich die Savoyer Alpen in den letzten Jahren zu einem sehr populären Reiseziel in Frankreich entwickelt. So haben das ganze Jahr über, Wanderer und Bergsteiger im Sommer sowie Schneebegeisterte im Winter, eine wunderschöne und teilweise unberührte Landschaft vor sich. Sehr beliebt sind hier die Touristengebiete Chamonix oder auch Morzine, besonders für die jüngere Generation. Im Winter stehen einem in La Plagne bis zu 250 km lange Skipisten zur Verfügung, die man auch zum Snowboarden nutzen kann. Erschlossen sind diese Regionen der Savoyer Alpen zusätzlich noch durch über 100 Skilifte. Es versteht sich fast von selbst, das natürlich auch ausgiebige „Apres Ski Touren“ nicht fehlen dürfen. Auch hierauf hat sich die Region eingestellt und bietet seinen Gästen in den umliegenden Ortschaften zahlreiche Kneipen und Cafés an, in denen man auch abends verweilen kann. 

Ein Wanderparadies in den Sommermonaten

Doch gerade im Sommer kommt die Naturlandschaft der Savoyer Alpen erst richtig gut zur Geltung. Alles wird dabei in unterschiedliche Grüntöne getaucht. Es wechseln sich Wälder und Almen mit Blumenwiesen und malerischen Bergseen im Farbenspiel ab. Der weiße Kalkfels bildet einen beeindruckenden Kontrast. Zahlreiche Wanderwege im Tarentaise-Tal und im Maurienne-Tal, die selbstverständlich ausgeschildert sind, bieten teilweise eine gute Fernsicht auf die Bergmassive der Savoyer Alpen. Hier befindet sich auch der recht bekannte Nationalpark namens Vanoise. Erwähnenswert ist auch das Naherholungsgebiet Massif des Bauges, das vom Tourismus noch nicht überrollt wurde und noch als Geheimtipp in den Savoyer Alpen gilt. Hier kann man, fernab vom Alltagsstress, Ruhe und die Abgeschiedenheit genießen.