Dauphiné Alpen

Mitten in den Westalpen liegen die Dauphiné-Alpen. Sie gehören zu Frankreich und sind der gebirgige Teil der Region Dauphiné. Im Wetsen sind die Voralpenzüge Vercors und Chartreuse vorgelagert. Die Savoyer Alpen grenzen im Norden an die Dauphiné-Alpen und südöstlich grenzen die Cottischen Alpen an. Das zentrale vergletscherte Hochalpengebirge mit den Gebirgsstöcken Barre des Écrins, Mont Pelvoux und Meije wird auch als Pelvoux bezeichnet. Der höchste Gipfel der Dauphiné-Alpen ist die Barre des Écrins. Er ist der südlichste Viertausender der gesamten Alpen. 

Der Ursprung der Natur in den Dauphinè-Alpen

Die teilweise völlig unberührte Natur der Dauphiné-Alpen ist vor allem für Naturliebhaber ein Mekka. Wanderer und Natursportler werden hier unzählige Wege durch eine einzigartige Landschaft vorfinden. Viele bezeichnen das Dauphiné-Alpen als das wildeste und reinste Gebirge, das in seinen Ursprüngen noch unverfälscht ist. Die Schroffheit der Berge, die steil aufragenden, mit Schnee ummantelten Gipfel ziehen Kletterer und Wanderer magisch an. In den Hochtälern bietet sich eine unvergleichliche Blumenpracht. In Naturparks wird das jährliche Schauspiel der Natur, das Blühen der Bergblume, erhalten. In großen Teilen der Dauphiné-Alpen befinden sich keine Autostraßen, Ansiedlungen oder Seilbahnen. Damit soll die ursprüngliche Natur geschützt und bewahrt werden. Hier wird der sanfte Tourismus betrieben. 

Extrembergsteigen in den Dauphiné-Alpen

Die Dauphiné-Alpen sind hauptsächlich ein Gebiet für extreme Kletterer und Hochalpinisten. Doch auch Bergwanderer kommen hier auf ihre Kosten. Der Wanderweg Tour de l´Oisans gehört schon zu den Superlativen unter den Wanderwegen. Extremkletterer werden am Barre des Ecrins ihre Leistungen testen können. Doch auch andere Gipfel, die nah an die Viertausender Marke heran kommen, fordern das Geschick der Kletterer und Hochalpinisten. Über einen großen Teil des Jahres suchen auch Skisportler ihr Vergnügen in der kargen Bergwelt. 

Die Dauphiné-Alpen sind ein Ort der Stille. Hier kann man zu den Ursprüngen der Natur zurück finden und das fast Unmögliche wagen, die Natur zu bezwingen. Verschlafene Bergdörfer, abgeschiedene Täler und spektakuläre Gipfel sind das Markenzeichen der Dauphiné-Alpen. Abseits von ausgetretenen Pfaden kann man in der grandiosen Hochgebirgslandschaft wundervolle Bergtouren erleben. Für Alpinisten sind die Dauphiné-Alpen eine Bilderbuchlandschaft. Hier wird nicht nach Schwierigkeitsgraden gemessen. Jede Tour ist eine extreme Herausforderung an die eigene Kraft. Die Dauphiné-Alpen gehören zum schönsten Teil der Alpen.