Allgäuer Alpen

Das Allgäu ist ein relativ weitläufiges Gebiet und erstreckt sich sowohl über Deutschland als auch über Österreich. Genauer genommen betrifft diese Verteilung allerdings die gesamten Allgäuer Alpen über Bayern, Baden-Württemberg, Tirol und das Vorarlberg.  Das Allgäu selbst bezeichnet hier den bayerischen Bereich. Östlich der Allgäuer Alpen fließt der Fluss Breitach in Richtung des Kleinwalsertals an dem der Bregenzer Wald anschließt. In direkter Nähe befindet sich auch der Bodensee. An der nördlichen Seite befinden sich die Tannheimer Berge und das Tannheimer Tal, das hier einen Abschluss bildet. Südwestlich schließt sich bereits das Lechtalgebirge in Höhe des Hochtannberg-Passes an. Die Allgäuer Alpen sind speziell zum Fahrrad fahren und Wandern sehr beliebt. Das imposante Gebirgsmassiv zählt bereits zu den Nördlichen Kalkalpen des Bereichs der Ostalpen hinzu. 

Beliebte Regionen der Allgäuer Alpen

Vielen Bergsteigern und Wanderern werden hier die beliebten Regionen Kleinwalsertal, Oberstdorf, Hinterstein, Hindelang oder das Tannheimer Tal ein Begriff sein. In den Allgäuer Alpen befindet sich zudem noch der südlichste Punkt von Deutschland. Die gesamten Allgäuer Alpen bieten wunderschöne Bergwiesen und unberührte Natur. Hier ist das Fellhorn ein Aushängeschild für die Region.  Dort scheint die Idylle zuhause zu sein. Allein das Kleinwalsertal oder das Tannheimer Tal bieten selbst für den nicht so geübten Wanderer, sehr schöne Gipfel an, die man besteigen kann. Die bekannteste Aussichtsplattform dürfte hier der Gipfel des Nebelhorns sein. Doch man kann für den Aufstieg selbstverständlich auch Bergbahnen benutzen, die einen sicher in die Höhe befördern.

Wer sich allerdings selbst auf den Weg zum Aufstieg machen will, der sollte die beliebten Touren über den Hindelanger oder Mindelheimer Klettersteig ausprobieren oder sich aber am Hochvogel versuchen. Auch der Heilbronner Weg ist bei den Bergsteigern und Kletterern wegen seines widerspenstigen Felsens sehr beliebt. Die ausgewählten Touren sind mit die schönsten in den gesamten Allgäuer Alpen. Der Fels der gesamten Allgäuer Alpen besteht aus den Überresten abgestorbener Meerestiere, die sich vor Millionen Jahren hier abgelagert haben. Dies verband sich mit Geröll und Schlamm aus den Flusstälern. Die Allgäuer Alpen selbst entstanden durch die Kontinentalverschiebung, bei der die Bodenstruktur regelrecht aufgespaltet wurde. Doch dies geschah bereits vor mehr als 60 Millionen Jahren. Der höchste der über 600 Gipfel befindet sich auf der österreichischen Seite mit Namen großer Grottenkopf und einer Höhe von 2.657 Metern.

Zahlreiche Touren und Einkehrmöglichkeit

Wer die Allgäuer Alpen einmal durchqueren und eine mehrtägige Tour starten möchte, der hat dazu sehr viele Möglichkeiten und muss nicht einmal täglich wieder ins Tal hinabsteigen. Es stehen dem passionierten Wanderer selbst in den höhergelegenen Gebieten zahlreiche Hütten bereit, in denen man übernachten kann, ehe es am nächsten Tag weitergeht. Gerade die Allgäuer Alpen sind bei den internationalen Touristen sehr beliebt. Grund dürfte hierfür die touristische Auslegung sein, allerdings geht der Charme trotz allem hierbei nicht verloren. 

Besonders schön in Allgäu sind auch die vielen liebevollen Hotels, wie zum Beispiel das Hotel Hubertus im Allgäu, welche besonders durch ihre Liebevolle Einrichtung und ihre traumhafte Lage Überzeugen. Solche Hotels gibt es besonders im Allgäu viele - daher lohnt sich eine Reise in die Allgäuer Alpen immer.