Mönch

Ein Aufstieg in Mitten unberührter Natur

Viele Leute, die an einem Aufstieg zu einem der eindrucksvollen 4000er der Alpen interessiert sind,  verwerfen ihre Pläne schnell, da die Anforderungen oftmals zu hoch sind und kein passender Berg gefunden wird. Gerade ein Aufstieg zu einem 4000er verlangt sowohl körperlich, als auch geistlich ein hohes Maß an Disziplin, da sich auch unerwartete Gefahren auftun können. Doch auch bei den 4000ern gibt es große Unterschiede, denn nicht jeder Berg, welcher die magische Grenze von 4000 Höhenmetern überschreitet ist ausschließlich erfahrenen Bergsteigern vorbehalten. Ein Beispiel dafür ist der Mönch in den Berner Alpen, dessen Gipfel eine Höhe von 4107 m erreicht. Trotz der großen Eismassen und der schwierig anmutenden Tour ist der Aufstieg auch für Anfänger möglich. Allerdings bietet der Mönch viele alternative Routen zum Gipfel, welche auch erfahrene Bergsteiger auf ihre Kosten kommen lassen.

Historisches Umfeld

Der ungewöhnliche Name des Mönchs hat übrigens einen geschichtlichen Hintergrund, denn früher grasten Wallache, welche in der Schweiz Münche genannt werden, auf den Almwiesen, welchen der Berg seinen heutigen Namen verdankt. Die Erstbesteigung fand im Jahr 1857 statt und wurde von einer vierköpfigen Seilschaft gemeistert. Der heutige Normalweg zum Gipfel des Mönchs beginnt an der Mönchsjochhütte auf 3657 m Höhe und führt über den Ostgrat. Diese Route ist besonders bei Anfängern sehr beliebt, da sie vergleichsweise einfach ist und einen Zeitaufwand von maximal 4 Stunden erfordert. Alternative Routen beginnen entweder am Jungfraujoch auf 3454 m Höhe oder der Guggihütte auf 2791 m Höhe und dauern dementsprechend länger. Am anspruchsvollsten ist der Weg über das Nordwestbollwerk, welcher etwa 10 Stunden erfordert und als schwierig eingestuft wird. Hier ist hervorzuheben, dass zum erreichen des Gipfels keine Felskletterei erforderlich ist. In den umliegenden Dörfern Grindelwald und Kleine Scheidegg finden sich viele Unterkünfte für interessierte Touristen und Bergsteiger, außerdem können von dort aus Touren organisiert und gebucht werden.