Snowboarden

Nicht nur Ski fahren, auch Snowboarden hat sich mittlerweile gerade im Winter etabliert. Zahlreiche Wintersportler haben ihre Ski gegen das Snowboard eingetauscht. Dabei ist es nicht unbedingt ein Vorteil, wenn man bereits Erfahrung auf den zwei Brettern hat, das Snowboarden ist eine ganz eigene Sportart. Beim Snowboarden steht man nicht gerade auf dem Brett, sondern eher seitlich zur Fahrtrichtung, was ein entsprechendes Körpergefühl voraussetzt. Man steuert beim Snowboarden überwiegend mit dem Oberkörper, gibt so die Richtung an und bestimmt auch die Geschwindigkeit. Da Snowboarden gerade für Anfänger sehr gefährlich sein kann, empfiehlt es sich, auf gewissen Sicherheitsvorkehrungen wie Helm oder Rückenprojektoren zurückzugreifen, um bei Stürzen geschützt zu sein. Grundsätzlich sollte man die Geschwindigkeit und auch die Routen seinen Fähigkeiten anpassen.

Snowboarden hat sich zum Breitensport entwickelt

Man kann grundsätzlich überall dort Snowboarden, wo man auch Skifahren kann. Besonders geeignet sind Gletscherregionen und ausgewiesene Pisten, doch es besteht auch die Möglichkeit, in Halfpipes oder in präparierten Kanälen zu fahren. Doch auch auf Sand ist es möglich, den Abhang hinunterzufahren. Mittlerweile werden auch Meisterschaften im Snowboarden und weltweit zahlreiche Rennen ausgetragen. Auch hier gibt es unterschiedliche Disziplinen wie Freestyle (dies wird noch in unterschiedliche Kategorien unterteilt) oder beispielsweise Boardercross (hier treten mehrere Sportler gleichzeitig gegeneinander an), die alle ein unterschiedliches Board erfordern. Doch auch wenn man noch nicht über viel Erfahrung im Snowboarden verfügt, kann man in Snowboard-Kursen die Grundtechniken.

Mit der idealen Ausrüstung auf die Piste

Ähnlich wie beim Skifahren ist auch beim Snowboarden das Material und die Ausrüstung entscheidend. Die Bretter unterscheiden sich vor allem in der Länge, in der Breite und auch die Bindung spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Daher sollte man sich bereits vor dem Kauf umfassend über die verschiedenen Modelle informieren und anschließend das geeignete Board für das Snowboarden wählen. Hier kommt es auf die speziellen Wünsche und auch auf die Fähigkeiten des Einzelnen an.