Top Rope

Wie beim Nachstieg, wird beim Top Rope der Kletterer von oben gesichert. Top Rope ist eine Form der Sicherung beim Klettersport. Das Wort aus dem Englischen bedeutet so viel wie „das Seil von oben“ (top = oben, rope = Seil). Der Begehungsstil Top Rope bezeichnet eine spezielle Form der Sicherung. Beim Klettern ist sie die sicherste Art und Weise den Kletternden zu sichern.

Die Sicherung von oben

Beim Top Rope wird vom Boden aus gesichert. Das Seil wird durch eine Umlenkung am oberen Ende der Route geführt und von dem Sichernden am Boden festgehalten. Der Kletterer wird durch die Seilsicherung von oben gesichert. Das Risiko eines Sturzes wird gemindert und beschränkt sich nur auf kleine Strecken der Seildehnung. Der Sichernde muss das Seil ständig einnehmen. So kann sich der Kletterer auch ins Seil hängen oder sich darin ausruhen.

Auch das Herablassen durch den Partner ist möglich. Top Rope ist besonders für Anfänger ein guter Begehungsstil. Dieser kann sich hier ganz auf das Klettern konzentrieren, ohne Angst vor einem Absturz haben zu müssen. Doch auch um neue schwere Routen kennenzulernen ist Top Rope geeignet. Doch auch hier sollten einige Grundsätze beachtet werden.

Nicht jede Kletterart ist geeignet

Für das Top Rope Klettern eignet sich nicht jede Kletterroute. Schräg nach oben verlaufende Routen oder Routen mit Überhängen sind nicht ideal. Das Risiko eines Pendelsturzes ist zu hoch. Um eine Top Rope einzurichten, muss der Vorsteiger am Ende der Route eine Umlenkung angebracht werden. Dies kann auch durch einen Abstieg von oben erreicht werden. Die Qualität der Umlenkung ist entscheidend. Augenmerk sollte hier auf die Schonung des Seiles, den Einsatz von Karabinern und Expressen und die Qualität des Umlenkhakens gelegt werden. Klemmkeile, Friends und Normalhaken eigenen sich nicht zum Top Rope, da sie nicht ausreichend Sicherheit bietent. Auch natürliche Umlenkungen wie ein dicker Baum sind für Top Rope geeignet. Das Seil darf nicht an scharfen Kanten scheuern.

In Klettergärten sind die Umlenkungen meist schon vorinstalliert. Hier braucht man nur noch das Seil einlegen.
Hat man beim Top Rope die Route gemeistert, kann man sich vom Sichernden abseilen lassen. Dafür setzt man sich ins Seil. Der Sichernde lässt nun das Seil langsam durch das Sicherungsgerät gleiten. Wer das erste Mal Top Rope klettert, sollte erst einmal üben, sich ins Seil zusetzen. Dafür übt man knapp über dem Boden. Es ist nicht einfach, die Griffe los zulassen und sich dem Seil und dem Sichernden anzuvertrauen. Die Sicherungsform Top Rope wird aus sportlicher Sicht in ihrem Wert eher gering angesehen, ist aber für Anfänger und unerfahrene Kletterer der ideale Einstieg in den Sport.