Keile

Beim Bergsteigen oder Klettern werden zahlreiche Hilfsmittel eingesetzt, die sich als sehr nützlich erweisen. Ein wichtiges Hilfsmittel, besonders beim Felsklettern, sind die Keile. Dieses Klemmgerät wird beim Klettern als mobile Sicherung eingesetzt. So dient der Keil auch als Zwischensicherung oder aber auch zur Standplatzsicherung.

Leichtes Befestigen der Keile im Felsen

Die Handhabung ist recht einfach. Die jeweiligen Keile werden in eine passende Felsspalte gelegt bzw. dort entsprechend fest eingeklemmt. Auf diese Weise ist es möglich, am Keilende einen Karabiner einzuklinken, der das Seil führt. So erfüllen die Keile eine ebenso wichtige Aufgabe wie die bekannten Felshaken. Doch es gibt hier einen entscheidenden Unterschied. Diese Keile können nämlich öfter eingesetzt werden, da man sie nach gebrauch ganz einfach wieder aus der Felsspalte zieht und wieder verwendet. Die Felshaken sind ja fixiert und verbleiben am jeweiligen Ort und können von jedermann genutzt werden. Will man die Keile wieder aus der Felsspalte entfernen, benötigt man ein spezielles Werkzeug aus Metall oder Blech. Am Ende des Keilentferners befindet sich ein Haken, mit dem man die Keile recht mühelos wieder entfernen kann.

Die Keile für die Sicherung der eigenen Kletterroute

Keile sind besonders dann vorteilhaft, wenn man in einem Gebiet klettert, wo noch keine Felshaken vorhanden sind oder wenn man bei den vorhandenen nicht sicher ist, ob diese auch den Belastungen standhalten. Es kann auch passieren, dass die vorhandenen Haken zu weit auseinanderstehen, was gerade für Anfänger ein Nachteil ist und mit einem Keil ausgeglichen werden kann. Man sollte beim Kauf auf die unterschiedlichen Größen der Keile achten. Die Größe der Kletterkeile erkennt man an den unterschiedlichen Farben, sodass man sofort die richtigen Keile zur Hand hat.